Weekly update #19

Unser Verwalter in Kamerun, Basile, berichtet regelmäßig, was sich auf dem Grundstück der City of Ubuntu gerade tut. Die Bohnenernte ist abgeschlossen, aber es gibt schon wieder neue Projekte in den Startlöchern!

Die Honigbienen

In der letzten Woche habe ich mich sehr auf die Rodung des Geländes konzentriert, auf dem unsere Bienenstöcke untergebracht sind. In dieser Zeit gibt es hier in Sanki viele Wildbrände, die von den Mbororos gelegt werden, um das Wachstum des jungen Grases für ihre Kühe zu beschleunigen. Diese Brände zerstören leider auch Bauernhöfe und einige andere wertvolle Dinge. Deshalb musste ich mir die Zeit nehmen, den Platz zu räumen und abzuholzen, an dem normalerweise unsere Bienenstöcke stehen, sowie unter den Bäumen, wo wir einige Bienenstöcke aufbewahrt haben, um sowohl die Bienenstöcke als auch die Bienen, die sich darin befinden könnten, zu schützen. Zur Erinnerung: Wir haben aktuell 16 bevölkerte Bienenstöcke und 8, die nicht bevölkert sind. In den kommenden Tagen werde ich die unbewohnten Bienenstöcke säubern und etwas mehr Wachs auftragen, in der Hoffnung, dass sie Bienen anziehen. Im März werden wir hoffentlich den Honig ernten.

The beans

Am Samstag, den 6. Januar 2024, wurden die Arbeiten an den Bohnen beendet. Die Bohnen wurden vollständig ausgelöst, geklopft und gereinigt, allerdings nach den Marktstandards von Sanki. Alles in allem haben wir insgesamt 8 Eimer. Der Plan ist, die Bohnen gut zu konservieren, damit sie verkauft werden können, wenn der Preis für Bohnen steigt. Die Bohnen wurden 5 Tage lang von unseren Helfern Sonita, Saiba und Mariamo geerntet und gereinigt.

Weitere Aktivitäten

Zusätzlich zu den oben genannten Aufgaben wurden noch einige andere Dinge erledigt, wie z.B. Futter für die Schweine zusammenstellen, den Zaun säubern, die Schweine waschen und unseren Schafziegen einige Medikamente verabreichen.

Es wurden Absprachen mit Leuten getroffen, um mit der Rodung des Teils für die Bananen-/Plantinenplantage zu beginnen.

Ich habe persönlich mit der Rodung der Fläche begonnen, die wir bisher bewirtschaftet haben. Die begann mit der Stelle, die nicht mit Hilfe der Maschine gerodet werden kann. Wenn ich damit fertig bin, werde ich die Maschine einsetzen, um den Rest zu roden.

 

 

Best regards,

Yours, Basile