Weekly update #21

Unser Verwalter in Kamerun, Basile, berichtet regelmäßig, was sich auf dem Grundstück der City of Ubuntu gerade tut. Unser neues Projekt, der Bananenhain, beschäftigt das Team aktuell intensiv.

Empfangt Grüße und beste Wünsche aus der City of Ubuntu hier in Sanki. Ich hoffe, dass es euch gut geht. Was uns hier vor Ort betrifft, so hat die Regenzeit gerade begonnen, was einige kleine gesundheitliche Komplikationen mit sich bringt. Aber abgesehen davon läuft es gut hier! Mit diesem Bericht möchte ich euch auf den neuesten Stand bringen, vor allem im Hinblick auf das Bananenprojekt, das uns seit einiger Zeit beschäftigt.

Die Räumung der Anbaufläche

Der erste Meilenstein dieses Projekts ist die Räumung der Anbaufläche, auf der das Bananenprojekt durchgeführt werden soll. Bisher war auf dieser 4 Hektar großen Fläche nämlich ein Wald, der erst einmal freigeräumt werden musste, damit die Bäume frei stehen und dann gefällt werden können. Das ist bei dieser Menge an Unterholz keine leichte Aufgabe, und muss alles mit der Hand gemacht werden!

 

Die Arbeiten wurden nun am 28. Februar 2024 abgeschlossen. Dafür hatten wir Hilfe von Herrn Ndong Elvis und seinem Team. 

Eine der Hauptschwierigkeiten bei dieser Arbeit war die Tatsache, dass es nicht sehr einfach war, Leute für die Durchführung der Aufgabe zu finden. Das liegt daran, dass viele Menschen in diesen Tagen verreist waren. Auch die Tatsache, dass wir das Projekt spät begonnen haben, hat dazu beigetragen.

Das Abholzen der Bäume

Gleich im Anschluss an die Beseitigung der Sträucher und niedrigen Pflanzen wurde mit dem Fällen der Bäume begonnen. Dafür beanspruchten wir die Dienste von Herrn Nsom Johnson mit Hilfe von Herrn Ngong Liberty gefällt. Dieser Meilenstein wurde am 6.th März 2024 abgeschlossen. 

Traditionellerweise werden landwirtschaftliche Flächen in diesem Teil Kameruns brandgerodet, um sie für die Aussaat bereit zu machen. Nachdem die ersten beiden Meilensteine des Projektes erreicht sind, müssen wir mit diesem nächsten Schritt noch ein wenig warten. Wir denken daran, die Fläche zwischen dem 25. und dem 30. März zu verbrennen. Es stimmt zwar, dass es draußen bereits regnet, aber wir hoffen, dass der Platz bis dahin trocken genug ist, um Feuer zu fangen. Für die kommenden Jahre werden wir auch analysieren, welche modernen Methoden und Ansätze für unsere Landwirtschaft besser geeignet sein können. 

Wir fordern unsere Kooperationspartner auch auf, die Kochbananen-Setzlinge vorzubereiten, damit es schneller geht, wenn die Anpflanzung beginnt. Das ist sehr wichtig und dringend, damit wir dann sicher und gut mit der Anpflanzung starten können. Normalerweise sollten wir unseren Auftrag bereits erteilt haben, weil jetzt die Pflanzzeit ist und die Nachfrage zu diesem Zeitpunkt normalerweise hoch ist. Es ist auch ratsam, dass wir diese Triebe von einer jungen Plantage  beziehen. Wir kennen hier einige Leute mit jungen Anlagen, von denen wir sie bekommen könnten. Der Plan ist, die Kochbananen in den Monaten April und Mai anzupflanzen.

Während wir darauf warten, das Bananenprojekt weiter zu bringen, bereiten wir auch den Teil vor, der letztes Jahr bebaut wurde. Dieser Teil ist ideal für den Maisanbau, den wir auch heuer wieder planen. 

Das war’s soweit von mir!

Best regards,

Yours, Basile

CHIAMBAH Basil Fulmai

Redaktion: bb